Ausbildung

Jedes Jahr beginnt nach den Sommerferien ein neuer Ausbildungsgang in Vollzeitform zum/r staatlich anerkannten Heilerziehungspfleger/in.

Die Ausbildung dauert drei Jahre

In den ersten beiden Jahren findet an fünf Tagen der Woche Unterricht in der Schule statt, zudem wird einmal wöchentlich am Nachmittag die schulbegleitende Praxiszeit absolviert.

Am Ende des 1. Jahres gibt es ein mehrwöchiges Praktikum im Elementarbereich. Daran schließt sich ein mehrwöchiges Pflegepraktikum an, das in die Sommerferien hineinreicht.

Am Ende des 2. Jahres wird der erste Teil der Abschlussprüfungen abgelegt.

Im 3. Jahr steht das fachlich begleitete berufspraktische Jahr im Zentrum der Ausbildung. Nach diesen drei Jahren wird die Ausbildung mit der staatlichen Anerkennung als  Heilerziehungspfleger/in abgeschlossen.

Die Ausbildung schließt eine Einführung in die Deutsche Gebärdensprache ein.

Der Abschluss der Ausbildung eröffnet die Möglichkeit zu studieren; denn mit der staatlichen Anerkennung wird eine berufsbezogene Hochschulzugangsberechtigung erworben.

Durch Zusatzunterricht in Mathematik und Englisch kann auch die Fachhochschulreife erworben werden.